"Rudern ist die Findung seiner selbst. Wer den Schmerz im Rennen spürt, weiß, aus welchem Holz er ist. Im Training ist es ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man morgens auf der Ruhr unterwegs ist und spürt, wie das Boot ins Gleiten kommt und man die Welt um sich herum vergisst."

Seit der Gründung im Jahr 2009 ist Martin Teamleiter und Mannschafts-Kapitän des Bundesliga-Achters Mülheim.

Martin ist seit 1990 Mitglied in unserem Verein und hat das Rudern bei Stefan Damberger erlernt. Dass nur Rudern für ihn in Frage kam, lag an seiner Schwester Sabine, die zu der Zeit bereits Trainerin der RRGM war. Seit 1995 ist er zudem aktiver Ruderer der RRGM.

Neben seinem Engagement für unseren Verein ist Martin seit 2013 stellvertretender Vorsitzender  des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes und bestimmt als Vorstand für das Ressort Leistungssport die Geschicke des nordrhein-westfälischen Leistungsruderns.

"Team-Captain des RBL-Achters zu sein bedeutet, immer ein Rudel wilder Hunde um sich zu haben und stets als Mannschaft zu siegen oder (seltener auch) zu verlieren. Jedes Jahr ein echtes und schlagkräftiges Team mit rund 16 Athleten zu formen, ist dabei eine spannende und anspruchsvolle Aufgabe."

Martin konnte diverse Erfolge bei nationalen wie internationalen Regatten und Meisterschaften erreichen. Unter Anderem war er Mitglied der deutschen U23-Nationalmannschaft und vertrat die deutschen Farben auch bei Weltmeisterschaften (U23). Auf nationaler Ebene sammelte er diverse Deutsche Meister- und Vizemeistertitel. Während seines Master-Studiums in Neuseeland konnte er zudem die Bronzemedaille im Männer 2- bei den New Zealand National Championships 2006 gewinnen im Trikot des Wellington RC.

Mit dem Bundesligaachter Mülheim hat er sich seit der Gründung 2009 stets in der oberen Hälfte der 1. Liga halten. Größter Erfolg des Teams war der dritte Platz in der Saison 2011.

Kontakt

Homepage des Bundesligaachters